Vorträge am Freitag

1. Sitzung: Vorsitz und Moderation:
T. Lehn (Ingelheim), C. Bringmann (Erfurt), K. Florschütz (Schmalkalden)

Referenten

Roland Dürr
Dialysepatient
Vorsitzender Junge Nierenkranke Deutschland e.V.
Biberach

 

Thomas Lehn
Dialysepatient seit 45 Jahren
IAD e.V. Schriftführer
Bundesverband Niere e.V.
Koordinator Dialysezugang
Ingelheim

Katrin Klaus
Pflegedienstleitung
HELIOS Klinik
Hildesheim

 

Beate Spindler
Fachkrankenschwester für Nephrologie
Schatzmeisterin IAD
Institut für Fort- und Weiterbildung
Stuttgart

Vorträge

Vortrag Referent Thema

Roland Dürr, Biberach

Vortrag (PDF-Datei)

Die aktuelle Situation der postmortalen Nierenspende aus Sicht eines Betroffenen

Thomas Lehn, Ingelheim

Vortrag (PDF-Datei)

Shuntanlage und
Punktion aus Sicht des Patienten

Katrin Klaus, Hildesheim

Vortrag (PDF-Datei)

Besonderheiten des Dialysepatienten
aus dem Blickwinkel einer Pflegedienstleitung

Beate Spindler, Stuttgart

Vortrag (PDF-Datei)

Die Shuntselbstpunktion
und die dafür notwendige Patientenschulung -
ein nephrologischer Interessenskonflikt?

 

2. Sitzung: Vorsitz und Moderation:
M. Hollenbeck (Bottrop), V. Reichert (Sindelfingen-Böblingen), P. Sivenov (Leipzig)

Referenten

Dr. med. Gabriele Schott
Chefärztin
Klinik für Innere Medizin und Nephrologie
HELIOS Marien Klinik
Duisburg

 

Conny Bringmann
Leitende Fachschwester für Nephrologie/Dialyse
HELIOS Klinik
Erfurt

Dr. med. Michael Ernst
Facharzt
Klinik für Gefäßchirurgie
Thüringen-Kliniken Georgius Agricola
Saalfeld

 

Dr. med. Dominik Liebetrau
Arzt
Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
HELIOS Klinik Kreiskrankenhaus
Gotha

Dr. med. Thomas Röder
Chefarzt
Zentrum für Shuntchirurgie
1. Vorsitzender IAD e.V.
HELIOS Klinik
Blankenhain

Vorträge

Vortrag Referent Thema

Dr. med. Gabriele Schott, Duisburg

Vortrag (PDF-Datei)

Der Dialysekatheter
aus nephrologischer Sicht

Conny Bringmann, Erfurt

Vortrag (PDF-Datei)

Pflegerische Aspekte zum Dialysekatheter

Dr. med. Thomas Krönert
wurde vertreten durch
Dr. med. Michael Ernst, Saalfeld

Vortrag (PDF-Datei)

Der Dialysekatheter aus chirurgischem Blickwinkel

Dr. med. Dominik Liebetrau, Gotha

Vortrag (PDF-Datei)

Das Medizinstudium in der BRD und die darin enthalltenen Lehrinhalte über Nephrologie Und Dialysezugangschirurgie

Dr. med. Thomas Röder, Blankenhain

Vortrag (PDF-Datei)

Warum sind Datenerhebungen in der Dialysezugangschirurgie so problematisch und kann dies verändert werden?

3. Sitzung: Vorsitz und Moderation:
J. Beige (Leipzig), G. Henning (Leipzig), S. Basche (Ramsla)

Referenten

Dr. med. Xaver Krah
Chefarzt
Abteilung Urologie
Hygienebeauftragter
HELIOS Klinik
Blankenhain

 

Dr. med. Michael Liebetrau
Ärztlicher Direktor, Chefarzt
Abteilung für Innere Medizin
HELIOS Klinik
Blankenhain

Dr. Dr. med. habil. (RUS) Victor Reichert
Chefarzt
Klinik für Gefäßchirurgie/Vaskuläre und Endovaskuläre Chirurgie
Klinikum
Sindelfingen-Böblingen

 

PD Dr. med. Dipl.-Phys. Christian Hohl, EBIR
Radiologe
Institut für Diagnostische Radiologie
St. Marien-Krankenhaus
Siegen

Zehra Gerber
Fachkrankenschwester für Nephrologie
KfH Dialysezentrum
in der DKD HELIOS Klinik
Wiesbaden

Vorträge

Vortrag Referent Thema

Dr. med. Xaver Krah, Blankenhain

Vortrag (PDF-Datei)

Hygiene im Krankenhaus 2014 -
Alles beim Alten oder gibt es Neuerungen?

Dr. med. Michael Liebetrau, Blankenhain

Vortrag (PDF-Datei)

Niereninsuffizienz und Schlafapnoe-Syndrom

Dr. Dr. med. habil. (RUS) Victor Reichert,
Sindelfingen-Böblingen

Vortrag (PDF-Datei)

Was gibt es an neuem Equipment in der Dialysezugangschirurgie?

PD Dr. med. Dipl.-Phys. Christian Hohl, Siegen

Der Vortrag ist z.Z. noch nicht verfügbar

Neue Devices in der Radiologie für Interventionen am Dialyseshunt

Zehra Gerber, Wiesbaden

Vortrag (PDF-Datei)

Die Punktion des Dialysezuganges
und die Probleme an der Dialyse

4. Sitzung: Vorsitz und Moderation:
M. Hollenberg (Bottrop), D. Döbrich (Blankenhain), J. Zanow (Jena)

Referenten

PD Dr. med. Joachim Beige
Ärztlicher Leiter
KfH Dialysezentrum
Klinikum St. Georg
Leipzig

 

Dr. med. Gerd Henning
Chefarzt
Klinik für Gefäßchirurgie
Klinikum St. Georg
Leipzig

PD Dr. med. Jürgen Zanow
Leitender Oberarzt
Gefäßchirurgie
Universitätsklinikum
Jena

 

Dr. med. Vladimir Matoussevitch
Oberarzt
Klinik für Gefäßchirurgie
Uniklinik
Köln

Dr. med. Michael Petzold
Chefarzt
Klinik für Gefäßchirurgie
Rhön-Klinikum
Frankfurt/Oder

Vorträge

Vortrag Referent Thema

Dr. med. Joachim Beige, Leipzig

Vortrag (PDF-Datei)

Die Behandlung
des restistenten arteriellen Hypertonus

Dr. med. Gerd Henning, Leipzig

Vortrag (PDF-Datei)

Die Barorezeptor-Stimulatorimplantation
als Therapieoption bei resistenter arterieller Hypertonie

Dr. med. Jürgen Zanow, Jena

Vortrag (PDF-Datei)

Was tun bei kardialen Borderline-Patienten und High-Flow-Shunts?

Dr. med. Vladimir Matoussevitch, Köln

Vortrag (PDF-Datei)

Arterielle Besonderheiten und Pathologien in der Dialysezugangschirurgie

Dr. med. Michael Petzold, Frankfurt/Oder

Vortrag (PDF-Datei)

Eigene Erfahrungen mit dem Tabatiere-Shunt

5. Sitzung: Vorsitz und Moderation:
B. Spindler (Stuttgart), Ch. Hohl (Siegen), C. Knieknecht (Blankenhain)

Referenten

Dr. med. Mathias Worm
Chefarzt der Anästhesie/Intensivmedizin
HELIOS Klinik
Blankenhain

 

Dr. med. Dinah Döbrich
Oberärztin der Abt. Dialyseshuntchirurgie
HELIOS Klinik
Blankenhain

Christa Tast
Fachkrankenschwester Nephrologie
Robert-Bosch-Krankenhaus
Stuttgart

 

Dr. med. Michael Keßler
CO2 Spezialist und Facharzt für Radiologe (im Ruhestand)
Riegelsberg

Vorträge

Vortrag Referent Thema

Dr. med. Mathias Worm, Blankenhain

Vortrag (PDF-Datei)

Bis zu welchem Punkt sollte eine Dialysebehandlung unter intensivmedizinischen Gesichtspunkten durchgeführt werden?

Dr. med. Dinah Döbrich, Blankenhain

Vortrag (PDF-Datei)

Die Vorstellung eigener interventioneller Behandlungsergebnisse am Dialyseshunt

Christa Tast, Stuttgart

Vortrag (PDF-Datei)

Gefäßschonung
auf der nehrologischen Station -
"denn sie tun nicht, was sie wissen"

Dr. med. Michael Keßler, Riegelsberg

Vortrag (PDF-Datei)

Warum sollte die CO2-Angiographie im Zusammenhang mit der Dialyseshuntanlage ein Standardverfahren darstellen?